Forderungseinzug & Inkassotätigkeit

Wenn ein Schuldner nicht zahlt, dann kommt es auf zwei Dinge an:

 

  1. Neben der Hauptforderung muss der durch die Zahlungsverzögerung entstandene Schaden mit geltend gemacht werden. 
  2. Die Forderung muss durchgesetzt, also beigetrieben werden. Bei einem zahlungsunfähigen Schuldner ist die Forderung durch einen gerichtlichen Titel gegen eine Verjährung zu sichern.

 

 

Dies sind die Aufgabenschwerpunkte der Inkassotätigkeit. Findige Schuldner lassen Mahnungen unbeantwortet, reagieren nicht auf Briefe, wechseln ihre Adresse und flüchten sich in die Insolvenz. Findige Rechtsanwälte lassen sich dadurch nicht abschütteln und machen den Schuldner dingfest.